Seite auswählen

Es gibt nicht nur ansteckende Krankheiten, es gibt auch ansteckende Gesundheit.

Kurt Hahn

Unser Angebot zu Gesundheitsmanagement

 

Workshop: Getting Things Done (GTD)

oder: mich selbst und andere(s) geregelt kriegen.
Selbstmanagement im (beruflichen) Alltag

In den letzten Jahren hat sich unsere Arbeitswelt und die Ansprüche daran so verdichtet, dass wir einerseits unsere Lebensqualität signifikant erhöhen konnten und gleichzeitig mehr Stressbelastungen erleben und stressbedingte Erkrankungen und Störungen zugenommen haben.

Getting Things Done (GTD) ist eine Selbstmanagement-Methode aus den USA, die von dem Management-Berater David Allen in den letzten 20 Jahren entwickelt wurde. Ziel dieser ganzheitlichen Methode ist es, ihren Nutzern ein möglichst effizientes und belastungsfreies Arbeiten zu ermöglichen. Gleichzeitig kann mit GTD der erlebte Stress durch einen angemessenen Umgang mit unseren beruflichen und persönlichen Verpflichtungen reduziert werden. GTD lässt sich sehr kreativ einsetzen und mit lösungsfokussierten Konzepten kombinieren.

Eine Grundannahme der Methode ist, dass wir weniger Stress und eine bessere Selbstorganisation erzielen können, wenn wir systematisch alle anstehenden Tätigkeiten in einem System außerhalb unseres Kopfes notieren und dadurch den Kopf frei haben für Wichtigeres, nämlich die Erledigung der aktuellen Aufgaben, ohne befürchten zu müssen, andere Aufgaben zu vergessen.

In diesem Ein-Tages-Workshop möchte ich Ihnen die Methode praktisch vorstellen und Sie einladen, GTD auf die praktische Anwendung in Ihrem Leben zu überprüfen.

Nutzen

Selbstmanagement im (beruflichen) Alltag

Inhalte

  • Hintergründe und Ziele von GTD
  • Umgang mit Verpflichtungen
  • Die Dinge aus dem Kopf kriegen
  • GTD-Prinzipien & Ablauf
  • Umgang mit Listen
  • Lebensplanung mit GTD
  • Projekte managen mit GTD

Methoden

Präsentation & praktische Übungen wechseln sich ab.

Zielgruppe

Mitarbeitende und Führungskräfte, die aktuelle Herausforderungen bewältigen müssen

Referent*in

Dr. Ariane Bentner

 

Termin

Freitag, den 9. November 2018, 10:00 – ca. 17:00

Ort

In unseren Räumen in der Pallaswiesenstr. 38, 64293 Darmstadt

Kosten

240 € zzgl. MwSt. für Non-Profit-Organisationen/Selbstzahlende

300 € zzgl. MwSt. für Unternehmen

Umgang mit psychisch kranken Mitarbeitern im Unternehmen

Ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland erkrankt binnen eines Jahres an einer psychischen Störung. Depressionen, Angststörungen, psychosomatische Erkrankungen und Suchterkrankungen sind dabei besonders häufig.

Die Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen haben sich in den letzten zehn Jahren nahezu verdoppelt. Der Anteil psychischer Erkrankungen an vorzeitigen Berentungen nimmt kontinuierlich zu. Sie sind inzwischen die häufigste Ursache für eine vorzeitige Berentung. Damit haben psychische Erkrankungen schon jetzt eine sehr große Bedeutung für die Personalarbeit der Unternehmen.

Die Hintergründe für psychische Erkrankungen liegen teilweise in belastenden Arbeitsbedingungen, sind aber auch persönlicher Natur. Die Auswirkungen davon spürt jedoch in jedem Fall der Arbeitgeber.

Nutzen

Orientierung bekommen, was noch als „normales“ Verhalten gilt und wo Führungskräfte und Personalverantwortliche Unterstützung benötigen, Erkennen von Krisen

Inhalt

In diesem Seminar möchten wir ein besseres Verständnis für die Entstehung von psychischen Erkrankungen und für den Umgang mit psychisch Kranken schaffen. Sie werden in die Thematik eingeführt und Ihnen werden Wissensgrundlagen über verschiedene Krankheitsbilder und deren Behandlung vermittelt. Ziel ist es, den Umgang mit Betroffenen zu erleichtern und Unsicherheiten abzubauen sowie geeignete Strategien im Umgang mit betroffenen Mitarbeitenden zu entwickeln. Gerade weil Führungskräfte eine wichtige Vorbildfunktion für ihre Mitarbeiter haben, ist es wichtig, Bewusstheit über den eigenen Umgang mit (nicht nur psychischer) Gesundheit zu erlangen.

Methoden

Inputs, Gruppenarbeit, Übungen, Fallstudien, Diskussion sowie der Erfahrungsaustausch in der Gruppe wechseln sich ab.

Zielgruppe

Führungskräfte, Personalverantwortliche, Betriebs- oder Personalräte und Zuständige für betriebliches Gesundheitsmanagement.

Leitung

Dr. Ariane Bentner

Termin

auf Anfrage

Ort

In unseren Räumen in der Pallaswiesenstraße 38, 64293 Darmstadt.

Kosten

240 € zzgl. MwSt. für Non-Profit-Organisationen/Selbstzahlende

300 € zzgl. MwSt. für Unternehmen

Resilienz Training

Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen sind in den letzten Jahren einer steigenden Arbeitsbelastung ausgesetzt, die manchmal über den Rand ihrer Belastbarkeit hinausgeht. Die Arbeit hat sich verdichtet, sie ist komplexer geworden, die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit fließen und es zeigt sich, dass es uns Menschen an Wissen und Strategien fehlt, in krisenhaften Situationen kompetent zu denken und zu handeln. Dabei entscheiden persönliche Widerstandsfähigkeit und andere soft factors wesentlich über den Erfolg eines Unternehmens

Resilienz ist die Fähigkeit, die vielfältigen und oft grenzwertigen Herausforderungen des heutigen Lebens so gesund wie möglich zu meistern und aus diesen Erfahrungen sogar gestärkt und bereichert hervorzugehen. Es geht darum, Geist, Körper, Emotion und die innere Haltung in eine gute Beziehung zueinander zu bringen, damit die Kraft eines Menschen und sein Potential im Unternehmen wirkungsvoll zum Einsatz kommen.

Es gibt Schutzfaktoren, die trainiert werden können. Die Resilienz einer Person wird etwa  durch eine gute Selbstwahrnehmung und Selbststeuerung, ein hohes Maß an Selbstwirksamkeit und sozialer Kompetenz und einen produktiven Umgang mit Stress und Problemen gefördert.

Nutzen

In diesem Workshop möchten wir Ihnen Methoden anbieten, die helfen können, den Arbeitsalltag kraftvoller und widerstandsfähiger zu bewältigen, sich souveräner selbst steuern zu können und größere Klarheit in Entscheidungen zu gewinnen.

Inhalte

  • Kurz-Input zum Resilienzkonzept
  • Erforschen der eigenen Grundwerte, Ziele und Visionen
  • Klären der beruflichen und privaten Rollen
  • Finden der eigenen „Energielecks“ und Kraftquellen
  • Üben von Innehalten und Krafttanken im Alltag
  • Methoden zum Selbstmanagement

Methoden

Aus unserem umfangreichen Methodenrepertoire stellen wir Ihnen verschiedene sehr praktische Übungen vor, mit denen Sie Ihre Widerstandsfähigkeit erhöhen können.

Zielgruppe

Der Workshop wendet sich an Führungskräfte, Mitarbeiter/-innen und Teams, die ihre Widerstandsfähigkeit in schwierigen Situationen entdecken und ausbauen wollen

Leitung

Dr. Ariane Bentner oder Dr. Dorothea Hartmann

Termin

Freitag, den 15. Februar 2019, 10:00 – ca. 17:00

Ort

In unseren Räumen in der Pallaswiesenstr. 38, 64293 Darmstadt

Kosten

240 € zzgl. MwSt. für Non-Profit-Organisationen/Selbstzahlende

300 € zzgl. MwSt. für Unternehmen

Resilienz 2.0: Krisen & andere Herausforderungen kraftvoll meistern

In den letzten Jahren hat sich unsere Arbeitswelt und die Ansprüche daran so verdichtet, dass wir einerseits unsere Lebensqualität signifikant erhöhen konnten und gleichzeitig mehr Stressbelastungen erleben und stressbedingte Erkrankungen und Störungen zugenommen haben.

Dieser Workshop wendet sich an Menschen, die sich durch aktuelle persönliche Krisen oder berufliche Herausforderungen gezwungen sehen, ihre bisherige Komfortzone zu verlassen und neue Strategien zur Bewältigung zu erproben. Resilienz steht hier für die menschliche Fähigkeit, auch in schwierigen Belastungssituationen flexibel, beweglich und kraftvoll zu bleiben und sich an veränderte Bedingungen anpassen zu können.

Ihr Nutzen

Sie erfahren eine Stärkung Ihrer bisherigen Resilienz-Strategien und lernen weitere Methoden kennen

Inhalte

  • Krisenverläufe & Widerstand als Chance
  • Abgrenzung leicht gemacht
  • Strategien zur Selbstberuhigung
  • Agil handeln & Stabil bleiben  im Wechsel

Methoden

Kurz-Inputs, Übungen sowie der Erfahrungsaustausch in der Gruppe wechseln sich ab. Eigene Anliegen sind willkommen.

Zielgruppe

Mitarbeitende und Führungskräfte, die aktuelle Herausforderungen bewältigen müssen

Referent*in

Dr. Ariane Bentner

 

Termin

auf Anfrage, wir bieten diesen Workshop gerne auch Inhouse an

Ort

auf Anfrage

Kosten

auf Anfrage

Wege aus dem Burn-Out

Wir leben heute mobiler, vernetzter, schneller und intensiver als alle früheren  Generationen. Das führt zu einer Beschleunigung im (Er-)Leben, der wir nicht gewachsen und für die wir nicht „gebaut“ sind.

Wer sich nur noch schwer konzentrieren, (nachts) nicht mehr richtig entspannen und abschalten und auch im Urlaub nicht mehr erholen kann, gilt als Burn-out gefährdet. Betroffen sind vor allem Menschen in Organisationen, in denen viel Engagement gefordert und wenig Wertschätzung gezeigt wird. Besonders gefährdet sind Angehörige medizinischer, pflegerischer, beratender, helfender oder pädagogischer Berufsgruppen sowie Leistungs-Sportler, Musiker oder Führungskräfte, die gerne viel arbeiten und manchmal als „Extremjobber“ agieren.

Nutzen

Wir möchten an diesem Workshop Fach- und Führungskräfte sowie Personalverantwortliche über Hintergründe, Entstehung und Verlauf von Burn-Out informieren, für die Thematik sensibilisieren und Wege aufzeigen, mit denen Sie für sich und ihre Organisation Wege aus der überlastung entwickeln können.

Inhalte

  • Beschleungigung & Burn-out: Zusammenhänge
  • Wer ist besonders gefährdet und wie äussert sich das?
  • Unternehmenskultur & Burnout
  • Aus-Wege & Konzepte aus dem Burn-Out

Methoden

Präsentation & praktische Übungen wechseln sich ab.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte, Personalverantwortliche, Betriebs- oder Personalräte und Zuständige für betriebliches Gesundheitsmanagement

Referentinnen

Dr. Ariane Bentner

Termin

Auf Anfrage

Ort

In unseren Räumen in der Pallaswiesenstr. 38, 64293 Darmstadt

Kosten

240 € zzgl. MwSt. für Non-Profit-Organisationen/Selbstzahlende

300 € zzgl. MwSt. für Unternehmen

Einführung betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Die Gesunderhaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen ist heute eine der entscheidenen Ressourcen, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Unternehmen haben die wichtigsten Stellhebel dafür selbst in der Hand: die Arbeitsorganisation, die Gestaltung der Arbeitsbedingungen, das Betriebsklima sowie Führungsverhalten und Kommunikationsprozesse sind zentrale Weichen für die Gesundheit der Belegschaften. Die Einführung einer Kultur der wertschätzenden Kommunikation kann einen großen Unterschied machen und sich als positiver „Return on Investment“ auszahlen.

Vor diesem Hintergrund erkennen immer mehr Unternehmen die Bedeutung der Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter und sorgen vor. Sie setzen auf betriebliches Gesundheitsmanagement!

Wir Ihnen eine breite Palette von Instrumenten an, die nicht nur großen Firmen, sondern auch kleinere und mittlere Unternehmen in Sachen Gesundheitsmanagement einen großen Schritt nach vorne bringen. Themen können sein:

  • Leitbildentwicklung
  • Analyse, Mitarbeiterbefragung, Planung und Begleitung bei Umsetzungsvorhaben, Dokumentation und Controlling
  • Gesundheitsaktionen
  • Gesundheitszirkel
  • Externe Mitarbeiterberatung
  • Einzel- und Teamcoachings
  • Seminare & Workshops u. a. zu Themen wie motivierende Kommunikation

Interessiert? Sprechen Sie uns gerne an

Gesund & stimmig führen

Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen sind in den letzten Jahren einer steigenden Arbeitsbelastung ausgesetzt, die manchmal über den Rand ihrer Belastbarkeit hinausgeht. Die Arbeit hat sich verdichtet, sie ist komplexer geworden, die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit fließen und es zeigt sich, dass es uns Menschen an Wissen und Strategien fehlt, in krisenhaften Situationen kompetent zu denken und zu handeln. Dabei entscheiden persönliche Widerstandsfähigkeit und andere soft factors wesentlich über den Erfolg eines Unternehmens. Außerdem steigt die Zahl der Mitarbeiter/-innen, die psychisch labil oder sogar krank werden, dramatisch an.

Nutzen

Führungskräfte erhalten in diesem Workshop ganz praktische Anregungen, wie sie sich selbst und andere gesund führen & unnötigen Stress vermeiden können, so dass die Zusammenarbeit mit anderen leichter werden kann.  Außerdem klären wir, wie die Grenze zwischen Normalität und psychischer Auffälligkeit im Arbeitsalltag einer  Organisation definiert werden kann und welches Handwerkszeug dazu hilfreich ist. Eigene Fälle können gerne eingebracht  und besprochen werden.

Inhalte

  • Was brauchen Menschen, um seelisch gesund zu bleiben?
  • Was macht (unnötigen & vermeidbaren) Stress?
  • Umgang mit „auffälligen“ Mitarbeitern & Teams
  • In Balance kommen: Mit Mitarbeitern Erwartungen, Rollen, Möglichkeiten und Ziele (wieder) klären

Methoden

Kurz-Impulse, Selbsterkundungs-Übungen und Fallreflexionen wechseln sich ab. Eigene Fälle können gerne eingebracht  und besprochen werden

Zielgruppe

Mitarbeitende und Führungskräfte, die aktuelle Herausforderungen bewältigen müssen

Leitung

Dr. Ariane Bentner

Termin

Freitag, den 23.11.2018, 10:00 – ca. 17:00

Ort

In unseren Räumen in der Pallaswiesenstr. 38, 64293 Darmstadt

Kosten

240 € zzgl. MwSt. für Non-Profit-Organisationen/Selbstzahlende

300 € zzgl. MwSt. für Unternehmen